Geriatrie

Ergotherapie in der Geriatrie

wird eingesetzt bei Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Demenz, Altersdepression und anderen altersbedingten Erkrankungen und Beeinträchtigungen, sowie in der palliativen Versorgung.

In der Ergotherapie werden verlorengegangene Fähigkeiten wieder erlernt und vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, sowie Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust entwickelt. Dafür werden folgende Maßnahmen eingesetzt:

  • Training der Selbstversorgung (Körperpflege, An- und Ausziehen, Essen, Trinken, Kochen und Einkäufen)

  • Therapie sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination und Körperwahrnehmung)

  • Training der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Gedächtnis, Wahrnehmung und Orientierung)

  • Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (Kommunikation, Selbstwertgefühl, Kreativität und Eigeninitiative)

  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und –training, sowie Outdortraining