K - Tape & Crosstape

K- Taping


Die meisten kennen ja das K-Tape: bunte elastische Bänder, die am Körper aufgeklebt werden. Es gibt mittlerweile auch viele Bücher, die für Laien angeboten werden. Allerdings ist es für eine wirklich effiziente Anwendung nötig, sich mit der Anatomie, Muskelstrukturen und der genauen Technik auszukennen. Wissen, das nur mit einschlägiger Grundausbildung, mehrtägigen Kursen und Praxiserfahrung erworben werden kann. Ich habe meine Taping-Ausbildung 2010 absolviert und wende sie seither erfolgreich an.

Das K-Taping lässt sich gut in Kombination mit Crosstapes, der Manuellen Triggerpunkt-Therapie und der Akupressur anwenden.


Crosstaping

Durch das Aufkleben der Gitterstruktur wird die Hautoberfläche entlastet, Blockaden werden gelöst, die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Schmerzen können gelindert werden und Entzündungen schneller ausheilen. Die Cross Tapes sind eine schnelle und effektive Maßnahme bei akuten wie chronischen Beschwerden verschiedenster Art. Sie werden in Kombination mit dem K- Taping, der Manuellen Triggerpunkt-Therapie und der Akupressur angewandt.


Anwendung:

Verspannungen, Zerrungen, Rückenschmerzen, Dsybalancen, Hemiparesen, Hemiplegien, Atrophien, Schultersubluxation, Bandverletzungen, Epikondylitis, Störungen des Lymphsystems, Lymphödeme und Narbenbehandlungen.