Neurologie

Ergotherapie in der Neurologie

wird eingesetzt bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z.B. Schlaganfall und Tumore), entzündlichen und degenerativen Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose und Morbus Parkinson), Verletzungen des zentralen Nervensystems (z.B. Schädel-Hirn-Trauma), peripheren Nervenläsionen und Polyneuropathien.

In der Ergotherapie werden  verlorengegangene Fähigkeiten wieder erlernt und vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, sowie Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust entwickelt.

Maßnahmen:

  • Training sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Körperwahrnehmung und Ausdauer)

  • Training der Selbstversorgung (Körperpflege, An- und Ausziehen, Essen und Trinken, Kochen, Einkaufen und Outdortraining).

  • Training der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Gedächtnis, Wahrnehmung, Orientierung).

  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und -training